Allgemein

Roasters Tussle 1 – The Barn übernimmt The Holy Cross Brewing Society

Am 25. November, letztes Wochenende, fand das erste Roaster’s Tussle in meinem Lieblings-Kaffeehaus statt. Hierfür wurden Jake und Felix von The Barn beauftragt, Gäste mit ihrem Kaffee Style zu verwöhnen. Für mich ein guter Grund euch die Holy Cross Brewing Society vorzustellen und zu erzählen, warum es ein Lieblingsort ist.

Roster’s Tussle – was ist das eigentlich?

Bei der Veranstaltungsreihe übernehmen verschiedene Röster/Barista, der “Third Wave” Kaffee Bewegung, mit ihren eigenen Röstungen und Zubereitungsarten, das Kaffeehaus. Unter dem Motto “their coffee, their rules” waren es zum Start der Reihe, Jake Reilly-Davis und Felix Metzler von The Barn.

Egal wie voll es im The Holy Cross Brewing Society ist, es bleibt immer gemütlich.

Um noch einen Tisch zu bekommen, waren wir kurz nach 10 Uhr vor Ort. Natürlich waren wir nicht die Einzigen, die Lust auf Kaffee hatten. Ich bin auch sicherlich nicht der Einzige, der The Holy Cross Brewing Society zum Lieblingscafé ernannt hat. Um ca. 11 Uhr waren tatsächlich alle Plätze belegt. Generell kann es schnell passieren, dass es hier keine Sitzplätze mehr gibt. Ich finde das aber genau richtig, im schlimmsten Fall wird halt noch etwas gewartet. Da das Kaffeehaus in guter Umgebung liegt, sollte das Warten auch nicht schwer fallen. Einfach noch ein kurzer Spaziergang am Main oder den Ausblick von der Alten Brücke genießen.

Anstatt Platz für Massen, bietet das Holy Cross ein gemütliches Ambiente. Es lädt zum Verweilen ein. Die Leute sind allesamt glücklich, zumindest sehen sie immer so aus und es kommt nur selten sowas wie Stressgefühl auf. Dies ist übrigens einer der Hauptgründe, warum es einer meiner Lieblingsorte ist. Ich kann mich hier zurücklehnen, entspannen und nette Gespräche führen. Die Leute hier haben alle so ein gemütliches und entspanntes Lächeln im Gesicht und sind nett zueinander. Natürlich ist auch der Kaffee sensationell gut, vermutlich einer der Gründe für das Lächeln auf den Gesichtern.

Es gibt immer tolle und abwechslungsreiche Röstungen, welche mit viel Hingabe und Detailverliebtheit, in tolle Kaffeevariationen verwandelt werden. Perfekt, dass der Kaffee der einem gefallen hat, auch gleich mit nach Hause genommen werden kann. Ihr könnt nämlich die Röstungen direkt dort kaufen, egal ob als ganze Bohnen oder gemahlen für den Kaffeebereiter eurer Wahl.

Zurück zum Tussle. Die Veranstaltung war natürlich sehr gelungen und der Kaffee von The Barn war extrem lecker. Ich finde die Idee super, Kaffeevielfalt und Zubereitungsarten, durch solche Veranstaltungen greifbar zu machen. Aber „Third Wave“ Kaffee, was ist das eigentlich? Auch wenn ich schon eine gute Vermutung hatte, musste ich erstmal in google nachschauen.

The third wave appreciates each coffee for what it truly is and takes whatever necessary steps to highlight the amazing, unique character in every coffee.– Nicholas Cho, Wrecking Ball Coffee Roasters, San Francisco

Ich möchte diesbezüglich auf einen Artikel von coffeecircle verweisen, welcher diese Bewegung sehr schön beschreibt: coffeecircle.com: third wave coffee. Genau wie vermutet, geht es also um Qualität, Genuss, Variation und Leidenschaft. All dies ist in der Holy Cross Brewing Society an der Tagesordnung. Es gibt von Espresso bis zu handgefiltertem Kaffee alles, was das Kaffee Herz schneller schlagen lässt. Ein weiterer Grund für die Auszeichnung Lieblingsort.

Apropos Vielfalt. Schon mal einen Süßkartoffel Cheesecake probiert? Das Holy Cross bietet auch im Bereich Backwaren eine tolle Vielfalt und viele Geschmacksexplosionen. Beim Roaster’s Tussle wurde neben leckersten Kuchen noch vieles mehr geboten, was die Veranstaltung abgerundete und somit perfekt machte.

Weitere Bilder zum Roaster’s Tussel könnt ihr übrigens in meinem Instagram Stream oder auf der Facebook-Page der Holy Cross Brewing Society finden.

Kommentar verfassen